„Die Neschan-Trilogie – Das Lied der Befreiung Neschans“

von Ralf Isau; Band 3

„Bar-Hazzat, der Herrscher Témánahs, schickt sich an, ganz Neschan in seine Gewalt zu bringen. Nur der siebte Richter, so sagt eine uralte Prophezeiung, kann dem Treiben der finsteren Mächte Einhalt gebieten. Und Yonathan ist dieser siebte Richter, der jüngste, den es je gegeben hat …“

In diesem letzten Band der Trilogie geht es um Yonathan, der nun nach der Erfüllung seines Auftrages, den Stab Haschevet zum sechsten Richter Goel zu bringen, der siebte Richter ist. Sein offizieller Name ist Geschan, jedoch will er von den meisten weiterhin Yonathan genannt werden. Die Aufmerksamkeit, die er durch die Richterbürde erfährt, gefällt ihm nicht so richtig. Er fühlt sich unwohl, sieht er sich selbst doch immer noch als einen einfachen jungen Mann.

Nach seiner Ankunft im Garten der Weisheit, verbrachte er dort lange Zeit mit Goel, der ihn unterrichtete. Doch die Zeit des Unterrichts ist begrenzt. Neschan droht unterzugehen und Yonathan, als siebter Richter, ist der einzige, der das Tränenland, wie Neschan auch genannt wird, von den dunklen Mächten zu befreien. Neschan kann nur befreit werden, wenn die roten Augen Bar-Hazzats zerstört werden. Diese sind im ganzen Land verteilt. Auf dieser Reise lernt er weiterhin neue Leute kennen, findet Freunde und erlebt so einige Abenteuer, die sich nur so aneinanderreihen. Ob Yonathan es schafft, Neschan zu befreien, müsst ihr selbst herausfinden.

Mir hat dieser Band sehr gut gefallen. Nach dem Ende des zweiten Bandes, wusste ich nicht so recht, wie der dritte Band sein wird. Aber er hat all meine Erwartungen übertroffen. Ich war so gefesselt, dass ich das Buch in wenigen Stunden fast vollständig vollendet habe. Ralf Isau hat es geschafft, sich in der Trilogie von Band zu Band zu steigern. Die Abenteuer wurden spannender, schwieriger und gefährlicher. Ich gebe diesem Buch deshalb 4,5 von 5 Sternen.

„Das Lied der Befreiung Neschans“ ist der dritte Band der „Neschan-Trilogie“ von Ralf Isau. Es erschien mit den ersten beiden Bänden 2014 in einer Sonderausgabe und ist aus dem Thienemann Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.