„Das geheime Vermächtnis des Pan“

Sandra Regnier; Band 1

„Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die gottseidank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…“

Felicity lebt in London, geht zur Schule und hilft an manchen Abenden ihrer Mutter in deren Pub. Dadurch kommt sie oft zu spät zur Schule und riecht stark nach Alkohol. Ihren wenigen, aber loyalen Freunden macht dies nichts aus, da sie wissen, wie es um die finanzielle Situation Felicitys und ihrer Mutter bestellt ist. Allerdings bietet sie so einen Angriffspunkt für ihre Mitschüler, die ihr nicht sehr wohlgesonnen sind. Als dann Leander, auch Lee genannt, an ihrer Schule auftaucht, ändert sich das Leben von Felicity schlagartig. Sie erlebt Dinge, die ihr zuvor noch nie passiert sind.

Mir hat das Buch gut gefallen. Felicity ist nicht das typische Mädchen, das sich langsam zu einer Heldin entwickelt. Sie ist kräftiger gebaut und sieht, wenn man sich an das Klischee eines sehr schlanken Mädchens mit perfekter Haut hält, nicht gerade hübsch aus. Dennoch habe ich sie in mein Herz geschlossen. Sie kann schlagfertig antworten, hat ein festes Ziel, wonach sie strebt, ist neugierig und lässt sich nicht einschüchtern. Obwohl sie in unangenehme Situationen gerät, bleibt sie selbstbewusst und macht das, was sie für richtig hält. Lee ist selbstbewusst und sehr geheimnisvoll. Während dem Lesen lernt man langsam die Rolle kennen, die er spielt, während Felicity dies noch nicht kann. Das Buch ist aus Sicht von Felicity geschrieben, wobei es ein paar Kapitel gibt, die aus Lees Perspektive erzählen. Insgesamt hat man hier die Charaktere und die groben Züge der Handlung kennengelernt, wodurch man sich in die Thematik einfinden konnte. Ich freue mich auf die folgenden zwei Bände, in denen wir hoffentlich erfahren, wie es mit Lee und Felicity weitergeht und warum die beiden sich überhaupt getroffen haben. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

„Das geheime Vermächtnis des Pan“ ist der Auftakt der „Pan“-Trilogie von Sandra Regnier. Das Buch erschien am 20.12.2013 im Carlsen Verlag. Es hat 416 Seiten, kostet 8,99 € [D] und du kannst es unter der ISBN 978-3-551-31380-5 finden. Die Angaben beziehen sich auf das Taschenbuch (Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan | Carlsen).

Ich habe eine E-Box mit allen drei Bänden der Trilogie (Die Pan-Trilogie: Band 1-3 | Carlsen).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.