„Die dunkle Prophezeiung des Pan“

Sandra Regnier; Band 2

Bitte lies zuerst Band 1 („Das geheime Vermächtnis des Pan“) bevor du dir diese Rezension durchliest. Diese Rezension könnte Spoiler enthalten.

„Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht…“

Neben ihrer Rolle als Retterin der Elfenwelt, kämpft Felicity zusätzlich mit ihren ansonsten ziemlich normalen Teenager-Leben. Der erste Liebeskummer, Stress mit der Familie und kleine Streitigkeiten im Freundeskreis. Doch das scheint nur ihr geringstes Problem zu sein. Es geschehen Morde, Felicity wird vom Elfenkönig verdächtigt und dann verschwindet auch noch Lee auf unerklärliche Weise und niemand weiß, wo er ist. Felicity macht sich große Sorgen.

Mir hat das Buch gut gefallen, da sich Felicity von einem unscheinbaren Teenager zu einer selbstbewussten Persönlichkeit entwickelt hat. Sie hat zwei Kleidergrößen abgenommen und verdient durch einen Nebenjob ihr Geld, um ihren Traumberuf zu verwirklichen. Dadurch wirkt sie gefasster und weiß, was sie will. Das löst allerdings auch Konflikte mit ihrer Familie und Freunden aus, die in ihr immer noch das unscheinbare Mädchen sehen, welches Abends im Pub ihrer Mutter aushilft. Lee ist weiterhin der geheimnisvolle Halbelf, über den man genauso viel weiß wie Felicity, da aus ihrer Sicht erzählt wird. Der Leser begleitet Felicity auf ihrer Suche nach Antworten über ihre Rolle als Prophezeite und lernt weitere Elfen kennen, die allerdings größtenteils als unfreundlich und verschlossen dargestellt werden. Obwohl Felicity ein paar kleine Schwierigkeiten mit ihrer Freundesgruppe hat, stärkt diese ihr jedoch weiterhin jederzeit den Rücken. Ich mag Felicitys Charakterentwicklung wirklich sehr und finde es großartig, dass sie nicht dem äußerlichen Idealbild entspricht, bzw. entsprach. Denn ihre äußerliche Veränderung hat keinen negativen Einfluss auf ihren Charakter genommen. Der Aufbau des Buches ähnelt in etwa dem ersten Band. Ich gebe 4 von 5 Sternen.

„Die dunkle Prophezeiung des Pan“ ist der zweite Band der „Pan“-Trilogie von Sandra Regnier. Das Buch erschien am 25.04.2014 im Carlsen Im.press Verlag, kostet 8,99 € [D] und hat 416 Seiten. Du kannst es unter der ISBN 978-3-551-31396-6 finden. Die Angaben beziehen sich auf das Taschenbuch (Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan | Carlsen).

Ich habe eine E-Box mit allen drei Bänden der Trilogie (Die Pan-Trilogie: Band 1-3 | Carlsen).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.