„Gods of Ivy Hall – Cursed Kiss“

von Alana Falk; Band 1

„Du darfst mich niemals küssen. Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen. Versprich mir das!“

Erins Lippen sind gefährlich. Denn sie ist keine normale Studentin am Ivy Hall College: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades – und dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele zu stehlen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln…“

Erin hat sich geschworen, ihre Fähigkeit nur an Männern auszuüben, die es wirklich verdient haben. Doch das ist manchmal gar nicht so leicht. Als dann auch noch Arden auftaucht und ihre Welt gehörig auf den Kopf stellt, wird es für sie noch komplizierter. Immerhin darf kein Außenstehender davon erfahren, dass sie eine Rachegöttin ist. Merkwürdige Ereignisse lassen Erin daran zweifeln, dass ihr Pakt mit Hades seine Richtigkeit hat.

Erin war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist selbstbewusst, kann gut auf sich selbst aufpassen und versucht mit ihrer Fähigkeit Gutes zu tun. Auch ihre Loyalität und Liebe zu ihren Schwestern hat mir gut gefallen. Und spielt in bei ihrem Handeln immer eine große Rolle. Ihren Zwiespalt Arden küssen zu wollen, es aber nicht zu dürfen, konnte ich sehr gut nachempfinden. Ich stelle mir das als große Qual vor. Ardens Rolle dagegen war mir von Anfang an sehr unklar. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass er auch irgendwelche Besonderheiten haben muss. Ich meine wer hat schon auf natürliche Art und Weise aschegraue Haare? Das kam mir direkt besonders vor. Der Plot Twist am Ende des Buches hat meine Vermutung dann letztendlich bestätigt, wovon ich dann doch sehr überrascht war. Zwischendurch habe ich nämlich nicht mehr so recht daran geglaubt. Der Schreibstil war angenehm zu lesen und sehr flüssig, die Geschichte hat sich nach und nach aufgebaut und man wurde in leichten Schritten eingeführt, wie die griechische Mythologie in diesem Buch umgesetzt wurde. Dennoch hat das mir an manchen Stellen ein wenig zu lange gedauert, was mich insgesamt betrachtet dann aber doch nicht so sehr gestört hat. Nur Arden hat mich lange in meinen Gedanken verfolgt, weil man eben zu Beginn kaum was über ihn erfahren hat. Auch das Auflösen von Erins Vergangenheit war mir an manchen Stellen etwas langwierig beziehungsweise umständlich gestaltet. Insgesamt konnte mich die Geschichte gut unterhalten. Ich bin gespannt, was mich im zweiten Band erwartet und habe nur eine minimale Vorstellung davon, was passieren könnte. Immerhin hat das Buch nicht mit einem Cliffhanger geendet, beziehungsweise keinem, der mir als solcher aufgefallen wäre. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sterne.

„Cursed Kiss“ ist der erste Band der „Gods of Ivy Hall“-Reihe von Alana Falk. Das Buch erschien 2020 im Ravensburger Verlag, kostet 18,99 € [D], hat 505 Seiten und hat die ISBN 978-3-473-40189-5 (Hardcover).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.