„Wolkenschloss“

von Kerstin Gier

„Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.“

Fanny hat die Schule abgebrochen und arbeitet nun als Praktikantin, was einem Mädchen für alles gleichkommt, im Wolkenschloss, einem alten Grandhotel in der Schweiz. Sie hat alle Hände voll zu tun, vor allem da Weihnachten vor der Tür steht. Die anreisenden Gäste haben alle ihre Geheimnisse. Fannys Neugier ist geweckt. Schnell weiß sie Dinge, die sie besser nicht hätte erfahren dürfen und bringt sich dadurch in große Gefahr.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zunächst einmal liebe ich das Setting. Das Wolkenschloss ist einfach ein Ort, den man lieben muss. Die Beschreibung des Hotels hat mich so neidisch gemacht, dass ich am liebsten direkt eingezogen wäre. Die Samtvorhänge, die Bibliothek, die verschiedenen Zimmer, der Raum um die Rezeption. Ich habe es einfach geliebt, in dieses Setting einzutauchen. Für mich war das alte Grand Hotel wie eine Wohlfühloase, in die man sich gerne hineinträumt. Aber auch die Charaktere waren einzigartig und liebenswürdig. Fanny, die Protagonistin, ist witzig, selbstbewusst, neugierig und schlagfertig. Außerdem mochte ich, ihre Art, sich um die Kinder aber auch das Hotel zu kümmern. Obwohl man sie ein paar Monate nach Beginn ihrer Arbeit begleitet und sie nicht in der Zeit davor kennenlernt, merkt man, dass sie bei dieser Arbeit aufgeht und sie liebt. Dass sie im Wolkenschloss glücklich ist. Tristan wirkt sehr mysteriös und geheimnisvoll. Bis zum Schluss konnte ich nicht richtig einschätzen wer er wirklich ist. Also ob er gut oder böse ist. Das fand ich sehr schön, weil ich dadurch das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ben dagegen ist sehr liebenswürdig, intelligent und eventuell eifersüchtig auf Tristan und Fanny. In der gesamten Geschichte fehlt es auf jeden Fall nicht an dem typischen Kerstin Gier Humor, der mich selbst bei den spannendsten Szenen zum Schmunzeln gebracht hat. Zudem gibt es auch wieder Tiere, die die Geschichte auflockern. Geschichte ist spannend und actionreich, der Plot kam für mich sehr überraschend und hat mich mit offenem Mund sitzend zurückgelassen. Ich war sehr verwirrt, wie ich das nicht erkennen konnte. Die Geschichte ist vor allem durch die Personenkonstellation geprägt. Jeder Gast des Hotels ist einzigartig und hat seine eigenen Geheimnisse, die natürlich geheim bleiben müssen. Doch Fanny deckt einige Geheimnisse auf, wodurch sowohl spannende als auch witzige Dialoge entstehen. Warum habe ich das Buch aber eigentlich gelesen? Es wurde mir von einer lieben Freundin empfohlen, die Kerstin Giers Bücher genauso liebt wie ich. Ich wurde also gezwungen Wolkenschloss endlich zu lesen, danke. Ich hab das dringend gebraucht 🙈. Zudem hat es zeitlich gerade gut gepasst. Kerstins Bücher sind immer gut für zwischendurch und lassen sich aufgrund des locker leichten Schreibstil schnell lesen. Ich kann nicht anders als 5 von 5 Sterne zu vergeben. Definitiv ein Jahreshighlight!

„Wolkenschloss“ von Kerstin Gier erschien 2017 im Fischerverlag. Das Buch hat 464 Seiten, kostet 20€ [D] und du findest es unter der ISBN 978-3-8414-4021-1 (Hardcover).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.