„Flavia de Luce – das Geheimnis des kupferroten Toten“

von Alan Bradley, Kurzgeschichte zur Flavia de Luce Reihe

Diese Kurzgeschichte spielt irgendwann innerhalb der Flavia de Luce Reihe. Meiner Meinung nach kann man diese Geschichte unabhängig der anderen Bücher lesen.

“ „Mord! Komm sofort her“, steht in dem Brief, der Flavia an einem Sonntagmorgen in ihrem Zuhause Buckshaw zugestellt wird. Wie könnte die elfjährige Hobbydetektivin einer derart dringlichen Bitte widerstehen? Mit ihrem treuen Fahrrad Gladys macht sie sich auf zum Internat Greyminster, das schon ihr Vater besuchte. Nebelumwabert ragt das altehrwürdige Gemäuer vor ihr auf, doch der Fund, der sie in einem der Badezimmer erwartet ist noch unheimlicher: In der Wanne liegt ein nackter toter Mann, der Köper überzogen mit einer Kupferschicht… Chemikerin Flavia ist in ihrem Element!“

In dieser Kurzgeschichte erhält Flavia de Luce einen Brief, in dem sie aufgefordert wird, einen Mord aufzuklären. Flavia macht sich direkt auf den Weg und nimmt die Ermittlungen auf.

Mir hat das Buch gut gefallen. Man wird unmittelbar in die Geschichte hineingeworfen. Da es eine Kurzgeschichte ist, war der Fall sehr kurzweilig. Es hat nicht lange gedauert und Flavia hatte die Lösung. Erst als Flavia den Täter klar benannt hat und auch dargelegt hat, warum dies so ist, habe ich es erkannt. Ich habe es sehr genossen an Flavias Seite zu ermitteln. Ich bewundere ihren Spürsinn für die Wahrheit sehr. Ich mochte es sehr, in dieser kurz Geschichte für einen kurzen Moment nach England zu reisen. Ich muss unbedingt die Reihe um Flavia fortsetzen. Denn die Geschichten sind immer sehr humorvoll, kurzweilig und kreieren eine Wohlfühlatmosphäre. Die Bewertung fällt mir tatsächlich sehr schwer, denn 1. Kurzgeschichte, 2. Kurzgeschichte, 3. ach keine Ahnung. Wie bewertet man Kurzgeschichten??? Bei langen Büchern hat man viel mehr Möglichkeiten eine detaillierte Bewertung vorzunehmen, aber wenn das Buch nur knapp 30 Seiten hat, wird das schwer. Vielleicht lasse ich hier auch einfach eine Vergabe von Sternen und sage nur, dass ich es wirklich wirklich sehr mochte…

“ Flavia de Luce – Das Geheimnis des kupferroten Toten“ von Alan Bradley erschien 2017 im deutschsprachigen Raum nur als E-Book im Panhaligon Verlag. Es ist gratis. Vielleicht möchtest du ja mal auf der Verlagswebseite nachscheuen: Alan Bradley: Flavia de Luce – Das Geheimnis des kupferroten Toten – eBook – Penhaligon Verlag (penguinrandomhouse.de).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.