„Royal – ein Königreich aus Glas“

von Valentina Fast; Band 1 und Band2

„Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die 17-jährige Tatyana um die Gunst von vier jungen Männern werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich?“

Tanya nimmt nur an dem Wettbewerb der Prinzessinnenwahl teil, weil sie dadurch bei ihrer Tante aus und bei ihrer Schwester einziehen kann. Das Leben bei ihrer Tante engt sie zunehmend ein, sodass sie froh ist unter dieser Bedingung die Möglichkeit zu bekommen, zu ihrer Schwester ziehen zu können. Im Palast angekommen, lernt sie die vier jungen Männer kennen, die sie alle auf ihre Art und Weise sympathisch findet. In ihrer Mitbewohnerin Claire findet sie eine wahre Freundin. Tanya muss sich aber auch fragen, ob ein Leben am Hof für sie nicht doch wünschenswert wäre.

Erst einmal muss ich sagen, dass schon so viele Personen von dieser Reihe geschwärmt haben und ich es daher für sehr notwendig gehalten habe, die Bücher endlich in die Hand zu nehmen. Ich kann mich den Schwärmereien nur anschließen. Man erlebt die Geschichte aus Tatyanas (Spitzname Tanya) Sicht und taucht mit ihr in das höfische Leben ein. Beim Lesen habe ich mich selbst wie eine Prinzessin gefühlt, die das Glück hatte, Tatyana begleiten zu dürfen. Die Atmosphäre war königlich royal und einfach unglaublich märchenhaft. Auch wenn mir beim Lesen kleine Klischees aufgefallen sind, so haben diese mich keineswegs gestört oder den Lesefluss eingeschränkt. Ich finde sogar, dass diese zur Geschichte einfach dazu gehören. Tanya ist ein unglaublich liebenswürdiger Charakter. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen, mich mit ihr gefreut, mich mit ihr verliebt und mit ihr gelitten. Die männlichen Hauptcharaktere sind einzigartig und verschieden, haben aber auch kleine Gemeinsamkeiten, die jedoch gut zu ihren jeweiligen Hintergrundgeschichten gepasst haben. Zudem wirken sie sehr geheimnisvoll, was durch die Thematik, dass einer von ihnen ein echter Prinz ist, hervorgerufen wurde. Phillip hat für mich eindeutig Bookboyfriend-Potenzial. Die anderen Jungs auch, aber nicht so sehr wie Phillip. 🙈 Außerdem fand ich das Worldbuilding und Setting sehr interessant. Viterra als Königreich unter einer Glaskuppel, das auf unserer Erde ist, war sehr interessant, vor allem deshalb, weil die Erde nicht mehr bewohnbar scheint. Unter der Glaskuppel kann man jedoch ganz normal leben. Ein bisschen hat mich das an die Eleria-Trilogie von Ursula Poznanski erinnert, aber auch nur weit entfernt. Was ich auf jeden Fall noch erwähnen muss, ist, dass das Buch mit einem richtig miesen Cliffhanger endet. Ich saß erst mal ein paar Minuten da, bis ich mich wieder etwas erholt habe. Anschließend mussten sich meine Freunde mein Jammern anhören. Ich kann nur sagen, dass ich zu 100% nachvollziehen kann, warum diese Bücher so geliebt werden, auch wenn ich bisher erst das erste Buch gelesen habe. Wegen dem Cliffhanger lese ich jetzt aber direkt weiter. „Ein Königreich aus Glas“ hat mir gezeigt, dass es immer Menschen gibt, die einen lieben und dass man für seine Träume kämpfen sollte. Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Ich gebe 4,5 von 5 Sterne. Ich muss schließlich noch Platz für eine Steigerung lassen ;).

„Royal – Ein Königreich aus Glas“ beinhaltet die ersten zwei Bände der Royal Reihe von Valentina Fast. 2020 kamen die 6 Bände in 3 Bücher zusammengefasst als Schuber im Carlsen Verlag heraus. Die Bücher einzeln gibt es meines Wissens nur als E-Book. Das Buch hat 447 Seiten. Der Schuber kostet 20,00€ [D] und du kannst ihn unter der ISBN 978-3-551-31911-1 finden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.