„Road Princess“

von Nica Stevens

„Tara und Jay leben in derselben Stadt und trotzdem in unterschiedlichen Welten. Sie ist die Tochter des Bürgermeisters von Boston, er gehört einer berüchtigten Motorradgang an. Von klein auf wurde den beiden eingebläut, sich voneinander fernzuhalten. Als sich ihre Wege auf dem College kreuzen, spürt Tara eine Anziehung, der sie nicht wiederstehen kann. Sie will Jay kennenlernen, ihm nahe sein. Doch dann findet sie heraus, was damals zwischen ihren Familien vorgefallen ist. Ihr wird klar, warum Jay sie auf Abstand hält – und ihr Vater den Kontakt zu ihm niemals dulden wird.“

Zwei verfeindete Familien, ein Familiengeheimnis und eine Biker Gang. Dazwischen stehen Tara und Jay, die sich zueinander hingezogen fühlen und es doch nicht dürfen. Hat ihre Liebe ein Chance, können sie die Vergangenheit hinter sich lassen und eine neue Zukunft bestreiten?

Ich muss sagen, dass ich am Anfang skeptisch war, ob mir der Aspekt mit der Familienfeindschaft und der Biker Gang gefallen würde. Aber ich wurde sehr überrascht. Gerade die Biker fand ich richtig cool. Diese raue Schale und innen ein sehr weiches Herz. Ein bisschen Badboy-Klischée, aber ich habe es geliebt. Außerdem hat die Familienfeindschaft und das damit verbundene Geheimnis für richtig Spannung gesorgt. Ich mochte außerdem, wie Tara angefangen hat, die Vorschriften ihres Vaters und Großvaters zu hinterfragen und die Perspektive von Jays Familie erfahren wollte. Ich fand das sehr sympathisch und auch stark, denn Tara hat dafür einiges riskiert und sich dennoch nicht davon abbringen lassen, die Wahrheit herausfinden zu wollen. Außerdem ist sie sehr tierlieb und durchaus abenteuerlustig. Ich fand, dass die Charaktere sehr viel Tiefe hatten. Denn auch Jay war nicht oberflächig. Er wirkt wie ein Badboy, man merkt aber schnell, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist. Tara gegenüber ist er sehr liebevoll und aufmerksam. Außerdem ist er aufopferungsvoll und seinen liebsten gegenüber sehr beschützend. Die Geschichte hat mir vor allem gezeigt, dass aus Feinden auch Freunde werden können. Man muss nur etwas Mut und eine gewisse Offenheit mitbringen. Außerdem sollten Feindschaften nicht über die Generationen hinweg in den Familien weitergetragen werden. Jay und Tara haben begonnen diese zu hinterfragen und sind der Wahrheit auf die Spur gekommen. Und das fand ich schön. Ich fand es schön, dass gezeigt wurde, dass Fehler gemacht werden, dass man Fehler aber auch verzeihen kann und sollte. Für mich persönlich war es ein Highlight. Ich habe es zum richtigen Zeitpunkt gelesen. Ich konnte mich voll und ganz der Liebesgeschichte und dem Romeo und Julia Gedanken hingeben. Das Buch war spannend, romantisch, herzzerreißend und auch sexy. Letzteres ist vermutlich Geschmackssache ;-). Mich konnte es packen und unterhalten und ich habe mich richtig auf das Lesen gefreut und es ziemlich durchgesuchtet. Es ist definitiv eines meiner vielen Highlights von diesem Jahr. Ich gebe 5 von 5 Sterne.

„Road Princess“ von Nica Stevens erschien 2021 im Carlsen Verlag. Das Buch hat 430 Seiten, kostet 14,00€ [D] und du kannst es unter der ISBN 978-3-551-55518-2 finden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: